19.05.2013 (Nachtrag)

Tja, nicht jeden Tag hat man Internet. Seltsamerweise hat ab und an der Übernachtungsplatz gerade dann kein WiFi wenn auch die SIM Karte keine Verbindung zustande bringt. Egal.
Mit dem CP verlassen wir dann auch die Desert Gegend. Landschaftlich nochmals ein anderes Kanada, mit Serpentinen. Rauf ist ok (350Ps reichen) aber runter nutzt man trotz bzw gerade wegen der Automatik die Möglichkeit einen Gang einzulegen, um die Bremsbeläge nicht zum Dauerglühen zu bringen. Die Kurven beweisen dann auch, dass die Verschlusshalterungen von Kühlschrank und Fächer nicht viel taugen… Irgendwann dann auf der Strecke grosses Erstaunen, doch noch ein Bär, direkt am Strassenrand.
Im weiteren Verlauf noch ein paar Wasserfälle, jeder irgendwie anders, aber alle sehenswert. Richtung Horseshoe Bay sind leider alle CP ‚Full‘, Feiertag in CA. Blöd gelaufen, also auf einem Picknick Platz übernachten…

Veröffentlicht unter Saimaa | Kommentare deaktiviert für 19.05.2013 (Nachtrag)

18.05.2013

Als erstes mit dem WoMo noch einen Aussichtspunkt erklettert. Der Vermerk in der Beschreibung ‚Steil und kurvenreich, WoMo Fahrer seid wachsam‘ ist übertrieben. Aber die versprochene Aussicht passt.
Richtung Ausfahrt vom Park auf einer Pferdeweide noch von 2 Bären verabschiedet worden… Werden wohl die letzten gewesen sein, die wir zu Gesicht bekommen. Mit Puma etc hat es leider nicht geklappt. Auch nicht mit einer Klapperschlange, die es an einem Ratsplatz geben soll. Kamloops hat übrigens einen genialen Stadtplan vor der Stadt aufgestellt. Die Gegend nach Kamloops, ein ganz anderes Bild von Landschaft, nennen die hier Desert… ok, als Nachtisch gabs Erdbeeren…
Auch wenn es seit Kamloops wieder Handyempfang hat, der Brookside CP hat WiFi (kolo).
Er gibt zwar optisch wenig her, ist aber gut.

Veröffentlicht unter Saimaa | Kommentare deaktiviert für 18.05.2013

17.05.2013 (Nachtrag)

Canoe River Campground. Gestern bei der Ankunft einen Kolibri gesehen (?? kann das sein?), leider keine Kamera bei der Hand. Aber die gefährlichsten Tiere hier, Moskitos. Ja, so langsam tauchen sie auf, sie sind, wie vieles in CAN riesig, und blutrünstig. Bei der Ausfahrt entdecken wir schon wieder einen Oldtimer. Etwas rep.-bedürftig, aber naja. Auf der Fahrt nach Blue River, welches einen See mitten im Dorf haben soll, gibt es nur Landschaft zu sehen. Blue River ist dann auch wirklich ein Mini Nest, aber … einen See, ausgebaut als Naherholungsgebiet, ein überdachtes Eishockeystadion, eine secondary school, einen riesen Sportplatz, eine Tanke, scheinbar eine eigene kanadische Legion, aber keinen Lebensmittelladen….
der weitere Weg nach Clearwater, Landschaft. Dort entschliessen wir uns einen Provinzialpark zu besuchen. Das erste was uns über den Weg läuft, schon fast langweilig, ein Bär. Diesmal total braun. Später lesen wir, Schwarzbären können sogar cremefarben sein. Also gut.
Ansonsten, interessante landschaft, riesige Tujabäume, und Moskitos, Bäume die scheinbar von oben nach unten wachsen, und Wasser, bzw Wasserfälle. Wirklich beeindruckend. Sumpfpflanzen, deren Gestank alles vertreibt, witzige Infos, einen farbenfrohen Vogel, die Reste einer alten Farm, samt zugehörigem Friedhof und irgendwann später der Clearwater Lake mit seinen beiden Campgrounds. Schöne Stellplätze, sauber und sehr günstig. Handyempfang gibts schon seit einiger Zeit nicht mehr. Ist entlang vom Hwy 5 ohnehin schlecht. Übrigens, hier in B.C. gibts vieles auch in deutsch. Wen wunderts, überall hört man deutsche Stimmen…

Veröffentlicht unter Saimaa | Kommentare deaktiviert für 17.05.2013 (Nachtrag)

16.05.2013

Der Campground bei Jasper liegt direkt im Nationalpark, daher sehr weitläufig. Anders als in Banff sind hier die Duschen nicht übers ganze Gelände verteilt, sondern zentral, was in unserem Fall einen 5 min Fussweg bedeutet. Aber da Bär, Puma, Wolf und Kojote diesen Platz heute scheinbar meiden, ist das kein Problem.
Jasper, eine kleine aber angenehme Stadt bietet ein paar Souvenierläden, Restaurants, einen Supermarkt, und auch ein Kaffe mit sehr guten Schokohörnchen, und Coffe refill. Uns genügt aber trotzdem eine Tasse. Eine kurze Wanderung am Lake Patricia, der angeblich Hirsch, Elch und Biber beherbergen soll, bringt aber nur Landschaftsfotos, wenn auch eindrucksvolle. Elche gabs erst wieder entlang des Hwy 5 zu sehen, jede Menge, aber leider keine Möglichkeit zum Anhalten. Aber ein Bild aus dem fahrenden WoMo ist dann doch etwas geworden. Leider hielt auch der Moose See nicht das, was sein Name andeutet. Irgnedwann dann das Schild mit der Info Zeitzone überquert. Jetzt 9 Stunden Differenz.
B.C. Die Gegend sieht urplötzlich ganz anders aus. Zwar noch überall schneebedeckte Berge ringsum, aber irgendwie… Naja. Kurz nach Valemount einen gemütlichen CP gefunden ( Southern Yellowhead Hwy/BC-5 S ). Zwar hier kein Handynetz, aber dafür kolo WiFi am Platz.
Dann habe ich heute auch noch den Unterschied zwischen Grizzly und Schwarzbär kenngelernt (die ersten waren Schwarzbären, alle anderen Grizzly).

Veröffentlicht unter Saimaa | Kommentare deaktiviert für 16.05.2013

15.05.2013

Nach einer kühlen Nacht auf einem Pampapicknickplatz (Bären-Hirsch-Wolf-etc-frei) gings zunächst zu See Besichtigungen. Lake Louise, dummerweise noch weitgehenst zugefroren. Dafür erfährt man hier, dass vorzugsweise Schweizer als Bergführer für die Rockies angeheuert wurden. Zum 100 jährigen (1999) wurde sogar ein Denkmal erstellt.
Lake Morraine, naja, hier war sogar die Zufahrt gesperrt, zu viel Schnee. Ein weiterer (zugefrorener) See zeigt sich in der Form eines Wolfskopfes, heisst aber ganz anders…
Da der Hinweg steil bergan über Schnee ging, sollte als Rückweg eine kürzere Variante genommen werden. War eine schlechte Entscheidung, zumindest für 50% der Beteiligten.
Bei der Gelegenheit noch so was wie ein Rebhuhn entdeckt. Am Parkplatz angekommen warten schon die Raben, es gibt aber nichts von den Touris…
Auf dem weiteren Weg noch eine Art Bergziege abgelichtet, Wasserfälle, einen Bär, wieder Wasserfälle und zuletzt noch einen Bär. Also Bären und Seen gibts hier wirklich genug.
Endlich in Jasper angekommen muss ich leider feststellen, dass die Liste der heimischen Tiere, die ich noch nicht gesehen hab, immer länger wird. Zu Wolf, Luchs, Hirsch & Elch (beides die Geweihvariante) gesellt sich nun noch Vielfrass, Puma und Karibu. Aber wir sind ja noch ein paar Tage unterwegs.

Veröffentlicht unter Saimaa | Kommentare deaktiviert für 15.05.2013

14.05.2013

Heute war ein Wildlife Tag. Es begann mit einem Rudel Hirschkühe auf dem Tunnel Mountain Campingplatz in Banf.Eine Besichtigung der Bow River Falls, und den Ausblick vom Parkplatz der heissen Quellen. Dann entlang dem alten Hwy 1, heisst jetzt 1A, in der Hoffnung evt noch einen Hirsch zu sehen.Zwischendurch immer wieder super Aussichten, aber kein Hirsch, zumindest keiner mit Geweih und 4 Beinen.. Dann bei einer Rast auf einer Wiese ein seltsames Kunstwerk gefunden.
Im Johnston Canyon, einem (einfach) nur 2,7km langen Spaziergang zu den Wasserfällen eine andere Art der Erdhörnchen gesehen, ein gestreiftes, etwas kleiner wie die anderen. Die Wasserfälle, teils mit Eis und Schneeresten, sind den Spaziergang wert.
Dann endlich während des weiteren dahintuckeln, nein, kein Hirsch, aber am Bahndamm 2 Schwarzbären.Nachdem ich aber folgsam bin, und, den Anweisungen der Kanadier folgend, nichts zum Fressen angeboten habe, haben sich die beiden recht zügig über den Bahndamm davon gemacht.
Jetzt noch den Hirsch…. aber nein, zwar nur knapp einen Kilometer weiter schon wieder ein Vieh, aber diesmal ein Koyote auf Futtersuche.
Die Teile haben nahezu die gleiche Grösse wie Wölfe, sind aber farbiger. Noch ein paar Panorama Fotos, das wars dann auch schon für heute.
Übernachtung suchen… Der erste CP zu, der zweite closed, und dann, ein Picknickplatz, auf dem das Übernachten ausnahmsweise nicht verboten scheint. Sonst heisst es immer.. not allowed from 11p.m. to 7a.m., oder not overnight, aber hier steht gar nichts. Und das in einem Gebiet, in dem Grizzly Bären zuhauf geben soll. Wenn das mal keine Nacht in der Pampa wert ist. Also hiergeblieben… Aber bis jetzt nur ein einziges Reh, kein Hirsch, kein Bär, kein Elch. Evt morgen früh, dann mach ich auch ein paar Bilder vom Platz.
Ach ja, da gibt es doch tatsächlich Leute, die wissen wollen, was wir so essen. Ganz einfach, alles was es in den Supermärkten zu kaufen gibt. Nur Fleisch zum Grillen gabs noch nicht, weil es bisher abends meist kühl war. 3-flammiger gasherd, Mikrowelle (allerdings nur 110V), Backofen (Gas), schon fast Luxus. Ansonsten gibt es eben unzählige ‚Burger‘ Läden, in denen es wirklich gute Burger gibt, Steaks, Salat, Pizza, Nudelgerichte etc etc. Schweinebraten und andere typisch dt Gerichte ist zwar Fehlanzeige, habens aber auch noch nicht vermisst. Das Canadian Beer ist richtig gut, ansonsten O-Saft, Wasser und Cola. Tee und Kaffe ist auch richtig gut. Nur Brot, da sucht man immer etwas, um am Weisbrot vorbeizukommen. Haben aber bisher immer was gefunden. Sogar Bavarian Brot. Und gute Toastbrote gibts auch. Also alles halb so wild, wie so mancher beschreibt. Ja, und wenn man dem Safeway Club beitritt (kolo) kriegt man auf sehr viele Produkte 25% Rabatt. Dieses System hat zwar jede Kette, aber wir nicht genug Platz für die Plastikkarten…. Tja, und Zahlen kann man alles und überall mit Platik (Visa, Mastercard und Amex bevorzugt). Manche nehmen sogar Bargeld.
Zum Thema Essen noch, Fisch gabs noch keinen.

Veröffentlicht unter Saimaa | Kommentare deaktiviert für 14.05.2013

13.5.2013

Mit meinem MiFi arbeitet die Rogers SIM Card endlich so wie ich will.
Heut morgen, frei von Bedauern Calgary verlassen. Banff, eine Kleinstadt mitten Nationalpark, begeistert wesentlich mehr als Calgary. Btw, Parken, öffentliche WC, alles kostenlos und sehr sauber. So mancher CP könnte sich daran ein Beispiel nehmen. Und in einem der Läden (Wr.. Jeans für knapp 35 EUR) arbeitet doch tatsächlich ein Mädchen aus meiner Heimat, naja, fast, aus SUL. Der Campingplatz nahe Banff hat schon geöffnet, und ist einfach nur empfehlenswert, ebenso wie das Zusehen, wenn der Fahrer eines mit 6 Japanern besetzten WoMo rangiert, um auf den Stellplatz zu gelangen. Ich hab mir das Filmen verkniffen, könnt ja sein, dass da ein kleiner Bruce Lee dabei war….
Bären leider Fehlanzeige, obwohl die Dame an der CP Reception nochmal besonders darauf hinweist, wg der Bären keine Lebensmittel im Freien zu lassen. Ich vermute, die wollen damit nur den Eindruck erwecken, es gäbe in Canada Bären. Dafür haben die Rehe den halben CP versch….
DAS  http://www.20min.ch/panorama/news/story/18072104 haben wir aber nicht miterlebt (Danke an Caro für den Link). Dabei wär das ein Abwechslung in der öden Gegend gewesen. Die Rockies werden dann auch für eine Woche unser Aufenthaltsraum werden, auch wenn das Laufen durch die Prärie evt anstrengend wird.
Da die SIM Card etwas langsam ist, gibts ab und an etwas weniger Bilder.

Veröffentlicht unter Saimaa | Kommentare deaktiviert für 13.5.2013

12.05.2013

Calgary, tja nun, obwohl uns Einheimische, die wir mal unterwegs an einer Touri Info kennengelernt hatten, von Calgary abgeraten hatten, und meinten, wir sollten einen grossen Bogen drum machen, ist doch ein nettes Städtchen. Die Struktur der Stadt, ist zwar eine ganz andere, aber ansonsten, ja doch, nett. ABER, wenn man schon mal Sonntags mit den ÖV in die Stadt fährt, sollte man sich vorher informieren, wann der letzte Bus geht. Haben wir nicht getan, und durften deswegen von der Endstation der Bahn noch einen kleinen Spaziergang machen. Taxi ausserhalb der Stadt scheint hier unbekannt zu sein. Kurz und gut, 8,5 km. Kommt noch die Stadthatscherei dazu, aber die ist nicht berechenbar. Der letzte Bus ist übrigens um 18:25 gefahren, und unser Zug hat die Busstation um 18:30 erreicht. Dumm gelaufen.

Eines ist mir seit unserer Tour hier aufgefallen. Es arbeiten scheinbar überwiegend Frauen, beim Teeren der Strassen, beim Schaufeln auf Baustellen, Fahren von Bussen etc etc, und die Männer kurven mit ihren 8 bis 10 Zyl Pickups durch die Gegend.

Veröffentlicht unter Saimaa | Kommentare deaktiviert für 12.05.2013

11.05.2013

Heute das letzte Mal eine Tagesstrecke mit Fahren verbracht. Nachts war noch Frost angesagt, am Nachmittag dann 27,5 Grad, schon fast zu warm. Nach 3 Tagen endlose Weite ist der Blick vom Hügel über Calgary eine angenehme Abwechslung. Heute hab ich mir mal die Freiheit genommen, und bin über eine Waage gefahren, die normalerweise von der Polizei zur LKW Kontrolle verwendet wird. Vorderachse 1,9 t, Hinterachse 3,51 t. Gar nicht so viel für das Fahrzeug. Ansonsten gab es an den 3 Tagen kaum was nennenswertes, darum auch kaum Bilder. Aber seht selbst.

Veröffentlicht unter Saimaa | Kommentare deaktiviert für 11.05.2013

09 & 10.5.14 (ok, 2013)

Wie erwartet bestanden die beiden Tage überwiegend aus Fahren. Manitoba & Saskatchewan, viel freie Flächen, weite Sicht…, muss man nicht gesehen haben, sollte man aber. Man bekommt einen ganze neuen Eindruck von dem was man als Weite bezeichnet. HIER, kann man einen davongelaufenen Hund tatsächlich noch 3 Tage später sehen. Ach ja, noch einen Elch gesehen, fürs Foto leider zu schnell weg gewesen.
Winnipeg, ok, eine grosse Stadt mit ein paar Hochhäuser in der Mitte, aber sonst, uninteressant. Allerdings bin ich noch nie mit einem Fahrzeug so gemütlich durch eine Grossstadt gekommen.
Regina, einiges kleiner, ansonsten ähnlich Winnipeg.Sehenswürdigkeiten, hmmm, Stadtbummel nicht verlockend genug. Apropos Sehenwürdigkeiten, Swinging Bridge zum Bsp erweist sich als eine simple Hängebrücke über einen Seeauslauf. 1,5 m über dem Wasser. Und das wird auf dem Hwy gross angepriesen… also einfach nur fahren, bei guter Wärme, immer weniger Schnee, und heftigem Wind.
Traurigerweise sieht man Strassenrand einige zu Tod gekommene Rehe, was aber scheinbar niemand interessiert.
Heute auf einem privaten CP, Trail Campground in Swift Current SK. Alles soweit ok, nur das angepriesene WiFi funktioniert nicht wirklich. Aber dafür die SIM Card, nur irgenwie nicht das Samsung als Hotspot.
Im übrigen, wir sind inzwischen 8 oder 9 Stunden hintendran.

Veröffentlicht unter Kanada | Kommentare deaktiviert für 09 & 10.5.14 (ok, 2013)